Kreisverband Stader - Altländer Reitervereine 1909 e.V.

...seit über 100 Jahren

Landesmeisterschaft: Fredenbecker Voltigierer dominieren

  • Published in
  • Hits: 363

Ihren großen Auftritt, sowohl in Qualität wie auch Quantität, hatten Ende Juni die Fredenbecker Voltigierer bei den Landesmeisterschaften des Pferdesportverbandes Hannover in der Verdener Niedersachsenhalle. Die Teams räumten Goldmedaillen in verschiedenen Klassen ab und sicherten sich die vorderen Plätze bei Children-Trophy ab...

Fredenbeck III vergleichswettkampf m gruppen 1

Von Hans-Lothar Kordländer

Mit hochklassigen turnerischen Leistungen auf dem Pferderücken verwiesen die Fredenbecker die Mitbewerber auf die Plätze und wurden damit ihren Favoritenrollen weitestgehend gerecht.

Mit ihrem Favoritensieg überzeigte die Fredenbecker Seniorengruppe, die zurzeit auch amtierenden Deutscher Meister und Nationenpreissieger vom vergangenen Jahr ist. Souverän gewann das Team jetzt in Verden  mit ihrem Schimmel Claus die  Landesmeisterschaft.  Die Longe hatte einmal mehr Gesa Bührig übernommen. Die Mannschaft turnte „Der Schrei“ nach Motiven von Bildern des bekannten norwegischen Malers Edvard Munch. Mit deutlichem Vorsprung setzte sich die Mannschaft an die Spitze des Teilnehmerfeldes.  Mit einer Wertnote von 8,473 hatte sich das Team souverän nach oben abgesetzt. Der große Jubel gleich nach der Vorführung vor den strengen Augen der Preisrichter war somit mehr als verständlich. Nicht nur die mitgereisten Fans  vom Fredenbecker Reitverein, sondern alle Zuschauer auf der Tribüne in der Reithalle spendierten reichlichen und überschäumenden Applaus.

An der Longe von Gesa Bührig voltigierte auch der neue Landesmeister Senior Einzel, Victor Brüsewitz vom Reitverein Fredenbeck auf seinem Hannoveraner  Sky Walker. Mit der Wertnote 8,364 hatte sich der Spitzensportler ebenfalls einen deutlichen Vorsprung herausgeturnt. Freudestrahlend nahm er die Goldmedaille entgegen. Die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft hat er damit sicher in der Tasche.

Das Team Fredenbeck II sicherte sich auf dem Rücken des Voltigier-Haudegens Wizaro, der  ansonsten einen aktiven Ruhestand genießt, den Meistertitel in der Klasse der Junior-Gruppen. An der Longe von Insa Rademaker voltigierte sich das Team zur Endnote 6,752. Damit ließ die Gruppe die Mitbewerber weit auf den Plätzen zurück.

Die III. Fredenbecker Mannschaft, die im Landesvergleichswettkampf der M-Gruppen um die höchsten Wertnoten wetteiferten, konnte diesmal nicht an vergangenen Erfolg anknüpfen. Nach einigen Patzern der Turnerinnen, erreichten sie aber immerhin einen erwähnenswerten sechsten Platz. Die Longe in diesem Team führte Karina Klintworth.

In der Childrean-Trophy trumpften Fredenbecker Nachwuchs-Voltigierer ganz groß auf. Anetta Schwarze siegte mit der Wertnote 9,350 und Mirja Luise Krone stand bei den Endergebnissen an der Spitze. In der Prüfung lag Mirja mit der Note 9,316 noch auf dem zweiten Rang. Einer der wenigen Jungen im Voltigiersport, nämlich Henry Frischmuth, belegte in der Wertungsrunde die Note 9,266 den dritten Rang und landete bei den endgültigen Ergebnissen auf dem zweiten Platz.